Montag, 4. März 2013

"Laufend zum Wunschgewicht" - Meine erstes Resümee

Anfang Februar diesen Jahres hatte ich bei Facebook auf der Blog-Seite von "Laufwelt" das Buch "Laufend zum Wunschgewicht - Von der Couch zum Gesundheitsläufer" von Dr. Anja Dostert gewonnen, welches ich innerhalb von fast 2 Wochen durchgelesen hatte. Und Bücher lesen dauert bei mir erfahrungsgemäß immer sehr lang. :-)
Ich möchte nun heute mein erstes Resümee dazu geben.


Sport früher und jetzt
Ich fange mal in meiner Kindheit an. Als Schulkind trainierte ich in der Leichtathletikabteilung unserer Stadt. Es hatte mir immer viel Spaß gemacht, bis ich als 15jährige an einer Meningitis erkrankte und schlagartig mit dem Sport für mindestens 1/2 Jahr pausieren musste. Das war dann auch das Ende bei der Leichtathletik, denn in diesem Zeitraum ohne Sport nahm ich 13kg zu und hatte keinen Bock mehr auf Sport.
In meinen 20ziger Jahren trainierte ich dann in einem Fitnessstudio und nahm auch an Aerobickursen teil.
Nach dem Umzug in meine neue Heimat und der Geburt meines ersten Kindes kam ich durch meinen neuen Freundeskreis in eine Frauensportgruppe, die sich 1x/Woche trifft und gemeinsam was für ihre Fitness tut. Und dort trainiere ich noch immer, mit Ausnahme einer fast 3jährigen Unterbrechung auf Grund Schwangerschaft und Geburt meiner Tochter.

Vor 2 Jahren hat mich nun auch der Laufvirus gepackt. Nachzulesen unter der Rubrik "Was bisher geschah". Diesen Schnappschuss machte mein Mann im März 2012 während des Crosslaufes zur Laufserie der "Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt". Zu diesem Zeitpunkt brachte ich ca. 84kg auf die Waage und bin nur zu den Läufen dieser Laufserie gelaufen. Erst ein paar Wochen später, als ich noch Zuschauer beim Metallurgenlauf war, packte mich so richtig der Ehrgeiz und ich fing an, einfach so in meiner Freizeit zu laufen. Und ich merkte immer mehr, wie es mir Freude macht. Es macht mir jedesmal Spaß, meine Runde zu drehen.

 
 
Laufbekleidung
Bis ich das Buch gelesen hatte, war es für mich uninteressant, was ich z.Bsp. für Schuhe beim Laufen trage. Es waren bisher die einfachen Turnschuhe aus dem Supermarkt oder Schuhgeschäft. Nun ist mir bewusst geworden, dass ein ordentlicher Laufschuh eines der wichtigesten Untensilien ist, die ein Läufer benötigt. Ich werde mir nun in den kommenden Wochen ein paar neue Laufschuhe neu anschaffen, aber diesmal direkt aus dem Sportgeschäft.
Laufjacken, Laufshirts und Laufhosen habe ich mir bisher bei Lidl und bei Tschibo gekauft und bin bis jetzt mit der Qualität und dem Tragekomfort sehr zufrieden.

Größe und Gewicht
Seit vielen Jahren kämpfe auch ich mit dem ständigen Jo-Jo-Effekt bei den Diäten, die ich versucht habe, aber nie durchgehalten habe. Und meine beiden Schwangerschaften hinterliesen auch jedesmal ein paar Kilos mehr auf meinen Hüften. Im letzten Jahr habe ich es durch das Laufen und Walken geschafft, mein Gewicht zu halten. Allerdings sind es noch immer zu viele Kilos, die ich mit mir herumtrage. Ich bin nur 1,62m groß, aber meine Waage zeigte mir bis Dezember 2012 immer wieder 80kg an. Definitiv viel zu viel Übergewicht!!!

 

Mit Hilfe meines neuen Hobbys, einer Ernährungsumstellung und meiner Familie möchte ich es schaffen, irgendwann mal das Idealgewicht von 65kg zu erreichen. Aber dies ist ein noch sehr hochgestecktes Ziel. Aus diesem Grunde sind meine Etappenziele 75kg - 70kg - 65kg.
Mein aktuelles Startgewicht beträgt:  78,8kg / 46,0% KFA (Körperfettanteil)

Musik im Ohr
Immer, wenn ich laufe (oder vorher gewalkt bin), habe ich meinen MP3-Player dabei und höre meine aktuelle Lieblingsmusik. Im letzten Jahr ist mir aufgefallen, dass es mir schwerer fällt zu laufen, wenn ich keine Musik höre sondern alle Nebengeräusche (wie z.Bsp. die Laufschritte und das Atmen der anderen Läufer) mitbekomme. Selbst das Hören meines eigenen Atmens bringt mich aus dem Rhythmus. Aber ich bin noch nicht dahintergestiegen, warum dies so ist. Ich weiß nur, ohne Musik im Ohr läufts bei mir nicht... ;-)

Ernährung
Ich bin bis jetzt ehrlich gesagt kein Kostverächter gewesen, was mir bei jedem Blick in den Spiegel bewusst wird. Auch abends beim Fernsehen kam es oft vor, dass entweder Süßes, scharfe Chips oder auch mal gesalzenes Popcorn griffbereit auf dem Tisch standen. In ihrem Buch erwähnte Frau Dr. Anja Dostert beim Thema Ernährung auch die Hilfe von FDDB (http://fddb.info/). Während ich dies las, fiel mir wieder ein, dass ich mich ja auch auf dieser Internetseite schon vor längerer Zeit mal angemeldet hatte. Zu dieser Zeit war es mir noch nicht bekannt, dass es eine App dazu gibt und das tägliche Computerhochfahren nur für´s Kalorienzählen war mir zu umständlich, denn im Notebook-Zeitalter bin ich noch nicht angekommen... ;-) Also lies ich es wieder bleiben. Aber nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte, habe ich gleich nochmal auf der Seite gestöbert und mir dann die dazugehörige App auf mein Smartphone geladen, um mir das Kalorienzählen nun zu vereinfachen. Im Moment war ich noch dabei, für ca. 2 Wochen zu testen, wie mein Kalorienverbrauch bis jetzt ohne komplett große Veränderung in meinem Essverhalten ist. Erschreckend hoch, zu hoch!!!
Nun bin ich dabei, meine alten Ess- und Naschgewohnheiten zu ändern, was mir in mancher Hinsicht schon sehr schwer fällt. Dieser "Schweinehund" ist noch mehr zu bekämpfen als der des "Nicht-Laufen-Wollens", vorallem abends... Aber ich bin froh, dass mein Mann in diesem Punkt mit mir mitziehen möchte.

Ein großes und langfritiges Abnehm-Ziel:
Während ich hier gerade mein Resümee zum Buch, meinem Hobby und meinem Gewicht geschrieben habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich bis zum Sommer des kommenden Jahres mindestens 10kg abgenommen haben möchte. Denn meine Tochter hat dann Schulanfang und es wäre toll, wenn ich nicht nur ihr was Schönes zum Anziehen zu kaufen kann, sondern auch mir selbst...

Und nun heißt´s wieder Turnschuhe geschnürt und losgelaufen...   :-)

Kommentare:

  1. Schöner Bericht und ich glaube Dich beneiden viele um Deine Motivation! Ich drücke Dir die Daumen, dass Du Deine Ziele erreichst und weiterhin soviel Freude beim Laufen hast!

    AntwortenLöschen
  2. Meine liebe Dani! Ich bin sooooooooooooooooo stolz auf Dich! Mach weiter so. Wenn Du an Dich und Deine Ziele glaubst,dann schaffst Du es auch! Wir grüßen Dich aus der Heimat. Anja & Familie

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gut Dani, werde jetzt auch wieder walken.
    Schule ist nach zwei Jahren endlich geschafft.
    KATRIN

    AntwortenLöschen