Donnerstag, 12. Mai 2016

Der Härtetest und der Lauf auf der Metallurgenstrecke

Die beiden Läufe sind zwar schon wieder einige Zeit her, aber ich bin euch noch die beiden Berichte vom 4. und 5. Lauf der Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt schuldig. Das möchte ich heute sofort nachholen. :-)

4. Lauf - Der Härtetest 

Am Sonntag, den 10.04.2016 hieß es für einige Teilnehmer der Stadtmeisterschaft auf zum Härtetest. Diesmal standen zur Wahl die Distanzen 2km, 6km und 10km auf unserer bekannten 2km-Runde.




Während meine Kinder die 2km absolvierten, hab ich mich für die 10km entschieden. Und es war wirklich ein harter Lauf für mich. 😞

Um 10:00Uhr wurden alle Teilnehmer auf die Strecke geschickt. Kevin und Sandy liefen ihre Runde wieder einwandfrei. Sandy erzählte mir hinterher, dass sie diesmal nur 2 kurze Gehpausen gebraucht hatte.



Am Anfang lief auch für mich alles recht gut und ich pendelte mich so langsam in meinen Rhythmus rein. Aber bereits in der 3. Runde merkte ich, dass ich aber irgendwie nicht in mein gewohntes Tempo von einer 6er-Pace fand. Unser Leichtathletik-Trainer Holger rief mir zwar noch zu, dass mein Lauf gut aussieht, aber mein Empfinden war nicht so. 



Als ich dann auf meiner 4. Runde war, musste ich mehrmals kurz gehen, da ich Seitenstechen bekam. Kurz vor dem Start-Ziel-Bereich überrundeten mich dann meine Freundinnen Heike und Anissa, die ihre 10km da schon geschafft hatten. Anissa reichte mir beim Vorbeilaufen kurz ihre Trinkflasche, denn ich hatte meine vergessen. 🙈 Dafür war ich ihr sehr dankbar. Aber aus solchen Sachen lernt man bekanntlich.... 


Und nun hieß es nur noch Zähne zusammenbeißen und durchhalten, auch wenn ich bis zum Schluss nur die langsame Pace von über 7 halten konnte. Aber was soll's. ☺ 


Mit einer Zeit von 01:08:46h erreichte auch ich endlich das Ziel. Ich war hinterher völlig geschafft. Im Nachhinein vermuteten wir, dass mir die starke Erkältung zuvor noch in den Knochen steckte. Es war seitdem der erste richtig lange Lauf gewesen. Und beim Fontane-Lauf eine Woche später lief es ja dann auch schon wieder besser. 🍀 


5. Lauf - Lauf auf der Metallurgen-Strecke 

Der 23. und 24.04.2016 sollte ein sportliches Wochenende für meine Kinder werden, denn einen Tag zuvor waren wir den ganzen Tag bei der Bahneröffnnung in Frankfurt. Der Haupttrainer unseres Leichtathletikvereins hatte es daraufhin all unseren Athleten freigestellt, selbst zu entscheiden, ob sie dann an dem heutigen Tag an der Stadtmeisterschaft teilnehmen wollen. Der Große war noch knülle und hatte "keinen Bock drauf" und die Kleine hat sich erst kurz vorm Losgehen dazu entschieden, doch mitzulaufen. ☺🏃 


Somit machten wir beide uns mit dem Fahrrad auf den Weg zur Insel. Diesmal stand der Lauf auf der Metallurgen-Strecke auf dem Plan. Es gab diesmal die Distanzen 1,6km - 3,3km - 6,6km. Und es sollte für uns beide ein Lauf mit einem großen Yippi werden. Die Strecke verlief diesmal fast die Form einer 8 mit 4 Teilstrecken und wir kamen nach jedem dieser Teilstrecken am Start-Ziel-Bereich vorbei.


Ich hatte Sandy versprochen, ihre 1,6km mit ihr zusammen zu laufen, denn sie wusste nicht, ob sie das nach dem gestrigen Tag durchhält. Aber was sag ich, ihre Bedenken waren völlig unbegründet. 👍 



Nach einer kurzen Anprache des Veranstalters und dem spaßig gemeinten Hinweis an mich, wieder Bescheid zu geben, wenn ich als gewohnt letzter Läufer durch bin 😄😄 ging es dann für uns alle wieder Punkt 10:00Uhr auf die Strecke.
Ich bin dann für mich gemütlich die erste Teilstrecke mit Sandy gelaufen und es lief überraschend gut für sie. Sie ist das erste Mal die Strecke komplett ohne Gehpausen durchgelaufen und schaffte es sogar, noch einen Zielsprint hinzulegen. Yaeh!!! 


Und ich lief weiter auf den 2. Teil der Strecke. Es war ein toller Lauf und ich fand auch relativ schnell in meinen Rhythmus und mein gewohntes Tempo. 

Einen Schreckmoment hatte ich allerdings,  als ich dann von dem Weg am Kanal wieder auf den Asphaltbreich abgebogen bin. Plötzlich kam ich ins Straucheln, nachdem ich über eine Wurzel gestolpert bin. 🙈 Glück gehabt, ich konnte mich aufrecht halten und kam nicht zu Fall. Als ich dann auf den Start-Ziel-Bereich zulief, konnte ich schon die ersten schnellen Läufer im Ziel sehen. Man sind die schnell... 

Und weiter ging's auf das dritte Teilstück wieder an der Minigolfanlage und dem Tiergehege vorbei. Natürlich mit einem netten Hinweis an die Streckenprosten, dass ich die letzte bin... 😂 Erstaunlicherweise war ich weiter gut in meinem Tempo und brauchte keine Gehpause. 


Als ich dann auf dem 4. Teilstück war und auch durch die Musik im Ohr in Gedanken versunken war, spürte ich plötzlich ein Hand in meinem Rücken, die mich weiter antrieb. Man war ich erschrocken!!! 😯 Es war Torsten, der schon fertig und einfach noch etwas auslaufen wollte. Und es sollte nicht der Einzige bleiben, der mich begleitete. Dirk kam auch noch dazu. Ich dachte nur "Oh Gott, ich lahme Schnecke neben den beiden schnellen Läufern...". Und was soll ich euch sagen, die beiden haben mich ganz schön gepusht und ich durfte ja nicht langsamer werden. 🏃👍 Ich konnte nicht einmal einen Gedanken daran verschwenden, auch nur kurz zu gehen. Nix drin!!! 

Danke an meine Pacemaker Torsten Ledwig und Dirk Nelius
Erst kurz vorm Ziel haben sie dann von mir abgesetzt und ich erreichte das Ziel mit einer Zeit von 00:44:51h. Und mir wurde schlagartig bewusst, dass auch ich meine Strecke komplett durchgelaufen bin. 😄 YIPPI!!!!


Sandy und ich haben uns beide wahnsinnig über unsere Läufe gefreut. :-)




Kommentare:

  1. Das ist so wunderbar zu lesen! Schicke euch einen ganz herzlichen und großen Glückwunsch. Das habt ihr echt super gemacht und klasse, dass ihr den zweiten Lauf auch so gut überstanden habt!

    Das mit der Erkältung kann wirklich gut sein. Man weiß nie, wie lange einem das in den Knochen steckt und wann man wieder sein altes Niveau erreicht. Hast dich aber klasse durchgekämpft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Din! ☺ Ja die Erkältung, dieses Jahr war auch ganz schön heftig gewesen inkl. Antibiotikum und Krankenschein... Aber jetzt ist ja alles wieder gut. 😉

      Löschen
  2. Toll gemacht, vor allem beim zweiten Lauf dann! Glückwunsch!

    AntwortenLöschen