Donnerstag, 31. Dezember 2015

Staffel-Schlussläufer beim 23. TÜV Rheinland Airfieldrun

Am Sonntag, den 22.11.2015 fand mein letzter große Lauf der Saison statt. Diesmal stand der 23. TÜV Rheinland Airfieldrun in Berlin auf dem Plan. Obwohl ich als langsame Läuferin bekannt bin, wollten mich meine Freundinnen Heike und Anissa dabei haben. Nachdem wir uns dann auch recht schnell über einen Teamnamen "BSG Hütte Mädels" einig wurden, meldete Anissa uns zusammen mit 3 weiteren befreundeten Läuferinnen als Frauenstaffel mit 6 Läuferinnen an. ☺ Und somit stieg die Vorfreude auf diesen Tag.


Gegen 7:30Uhr holten mich Anissa, ihr Mann Frank und Heike von zu Hause ab und wir fuhren mit dem Auto nach Berlin. Dort angekommen, fanden wir auch recht schnell einen Parkplatz in der Nähe des ehemaligen Flughafen Tempelhof und begaben uns zum Eingang. Da standen schon sehr, sehr viele Läuferinnen und Läufer. Dort traf ich dann auch Chris und ein paar andere von den Flitzpiepen aus Berlin.

Im Hangar selbst fanden wir dann ein Plätzchen in der Nähe der Wechselzone, sodass wir immer die Wechsel unter uns mitverfolgen konnten. ☺ Nachdem wir dann auch unserer Startnummern, die Sportbeutel und unseren Staffelstab in den Händen hielten, machte sich auch schon die erste Läuferin aus unserem Team fertig.


Den Start machte bei uns Kerstin und begab sich mit dem Staffelstab auf die 6,195km, gefolgt von Gudrun mit 6km. Anschließend lief Heike den ersten 10er und wurde dann von Claudia mit dem ersten 5er abgelöst. 




Danach übernahm Anissa den Staffelstab für den zweiten 10er und ganz zum Schluss überreichte sie ihn mir für den zweiten 5er. Unterwegs standen sogar wieder Trommler, die für Stimmung auf der Strecke sorgten.

Warten auf den Start

Obwohl es sehr kalt war, wurde in der Zeit, in der meine Mädels liefen, das Wetter nach und nach besser und es kam sogar die Sonne heraus. Als ich dann auf die Strecke ging, hatte sich das Grau des Himmels in Blau verwandelt. Als ich aus dem Hangar heraus lief, konnte ich allerdings auch auf eine sehr dunkle Wand sehen.

Durch die Sonne war es dann so angenehm auf der Strecke, dass ich mir meine Laufhandschuhe auszog und in die Tasche meines Shirts steckte. Aber nach ca. 2km fing es dann ganz leicht an zu schneien und kurze Zeit später kamen dicke Flocken herunter. ❄ Dieses Wetter begleitet mich ca. 1km, hörte dann aber wieder auf. Aber leider nur für einen kurzen Moment. Denn plötzlich schlug das Wetter richtig um und es fing stark zu graupeln und ich war froh, die Laufmütze doch aufbehalten zu haben. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch ca. 1,5km vor mir. Lächeln musste ich allerdings, als ich dann vom Hangar her laut das Weihnachtslied "Last Christmas" von Wham hörte.  :-D 


Später war ich dann aber froh, endlich das Ziel halbwegs durch die blinzelnden Augen zu sehen, denn der Graubelschauer blies mir nun direkt von vorn ins Gesicht. Witterungsbedingt hielten sich zu diesem Zeitpunkt leider sehr wenige Teilnehmer am Rand bei dem Bereich der Zelte auf, die sonst die Läufer auf den letzten Metern anfeuern.

Ich erreichte dann auch endlich das Ziel und wurde dort schon meinen Mädels in Empfang genommen. Ich war sogar über meine Zeit von 00:31:45h überascht, denn eigentlich steckte mir ja noch der anstrengende Crosslauf eine Woche vorher in den Knochen.


Danach mummelte ich mich schnell wieder in meine warmen Sachen und wir stießen zur Feier des Tages mit Glühwein an, der sehr gut tat... :-) Auf der Heimfahrt wärmten wir uns dann noch mit dem restlichen Tee auf.

Später am Abend recherchierte ich noch nach den Endergebnissen. Unser Team belegte mit einer tollen Zeit von 03:44:32h Platz 35 von 96 unter den Frauenteams.


Es war ein tolles Erlebnis, dort mitzulaufen und die Stimmung zu erleben. Mal schauen, ob es nächstes Jahr wieder mit meiner Teilnahme klappt.

Kommentare:

  1. N Staffellauf ist immer n tolles Erlebnis! Ein tolles 2016 dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Markus! ☺ Das wünsche ich dir auch.

      Löschen