Sonntag, 22. Februar 2015

1. Lauf der 19. Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt

Endlich ging sie wieder los, die Saison der verschiedenen Laufveranstaltungen. Und den Anfang machte bei mir heute der 1. Lauf der 19. Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt. Zur Wahl standen ein 2km-Lauf (1 Runde) oder ein 6km-Lauf (3 Runden). Während Kevin und Sandy die kurze Distanz liefen, gings für mich wieder auf die große Strecke.


Um 09:15 Uhr haben wir uns zusammen mit den anderen kleinen und großen Athleten unseres Leichtathletikvereins sowie deren Eltern und Geschwistern am Treffpunkt auf der Insel getroffen und alle Anmeldeformalitäten erledigt. Dabei hatte ich noch Tage zuvor Bedenken, überhaupt mitlauen zu können, denn ich hatte nach einem bergigen Trainingslauf in der Vorwoche sehr starke Schmerzen im linken Fuß gehabt, sodaß ich eine Zwangslaufpause einlegen musste. Nun hoffte ich dass der Fuß durchhält...

Nachdem wir unsere Startnummer (gültig für alle 7 Läufe dieser Laufserie) bekommen hatten, hieß es für alle, sich erwärmen. Zu diesem Zeitpunkt fing meine Tochter Sandy plötzlich an, über Bauchschmerzen und Unwohlsein zu klagen. Wir wollten sie schon fast nicht starten lassen, aber sie wollte unbedingt. Also bot ich ihr an, die Runde zusammen mit ihr zu laufen. 

Kurz vor dem Start gab es noch eine Ansprache von der Vorsitzenden des Organisationsvereines "Friedenshaus Eisenhüttenstadt e.V." und um 10:00 Uhr wurden alle Läuferinnen und Läufer auf den Weg geschickt. 



Während Kevin am Anfang des Starterfeldes war bin ich dann langsam mit Sandy am Ende des Feldes gelaufen. Zwischendurch musste sie einige kurze Gehpausen einlegen, aber die lief die Strecke durch. 


Am Ende schaffte sie es sogar noch, einen Zielsprint hinzulegen. Vergessen waren dann Bauchschmerzen und Übelkeit, die wohl nur Anzeichen der Aufregung vor dem Lauf waren. Dabei hatte sie sich wahnsinnig darauf gefreut, dass es wieder losging.... 

Kevin´s Zieleinlauf
Sandy´s Zielsprint mit Mama im Hintergrund.

Nachdem Sandy im Ziel war, ging es für mich auf die 2 Runde und ich konnte endlich richtig loslaufen, brauchte aber einige Zeit, um meinen Rhythmus zu finden. Dabei war mir egal, dass ich eigentlich die ganze Zeit über schon der letzte Läufer war.

Aber irgendwie wollten wohl meine Beine schneller laufen und plötzlich hatte ich auf der 3. Runde zwei Läufer überholt, wovon einer ein älterer erfahrener Vielläufer war. Der zweite Läufer wollte sogar an mir dran bleiben, musste aber nach einigen Metern abreißen lassen. Das gab mir nochmal so richtig einen Schub und ich wurde nochmal etwas schneller bis ins Ziel.

Bei Zieleinlauf war mir die Freude darüber sichtlich anzusehen (wenn auch etwas unscharf), aber warum sollte ich sie auch verbergen? :-)

2 Finger für 2 überholte Männer....


Laut meiner Garmin war die Strecke nicht ganz 6km sondern nur 5,85km und die schaffte ich trotz der ersten sehr langsamen Runde in 00:38:54h. Und auch mein Fuß hielt durch und blieb schmerzfrei. Zu Hause legte ich aber vorsichtshalber wieder die Bandage an.


In zwei Wochen geht es dann weiter mit dem 2. Lauf der Stadtmeisterschaft, der dann ein Crosslauf sein wird.

Leider ist bis zum Abend auf der Internetseite vom "Friendshaus Eisenhüttenstadt e. V." weder die Ausschreibung für die Stadtmeisterschaft auf dem aktuellen Stand noch sind die Zielzeiten einsehbar. Somit weiß ich noch nicht, welche Zeiten Kevin und Sandy gelaufen waren...




Kommentare:

  1. Wow, das habt ihr echt super gemacht. Glückwunsch.

    Wirklich toll, dass ihr die Runde gemeinsam gelaufen seid! Toll gemeistert.

    Ganz viel Spaß bei der Serie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Din! Die kleine heimische Laufserie macht uns immer Spaß. Mal schauen, ob Sandy beim nächsten Lauf dann allein bzw. mit ihren LA-Mädchen läuft und ich meinen Lauf durchziehen kann. :-)

      Löschen
  2. Zum Ende hin beschleunigen! So wird das gemacht! Spitze!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Markus, darüber war ich selbst überrascht.

      Löschen
  3. Super, herzlichen Glückwunsch an Euch alle! Habt Ihr toll gemacht

    AntwortenLöschen