Montag, 8. September 2014

Ein toller Familienlauftag beim 3. VOLVO-Tierparklauf in Berlin

Gestern verlebte meine gesamte Familie und ich einen tollen Familienlauftag beim 3. VOLVO-Tierparklauf in Berlin.


Ich hatte bereits im letzten Jahr an diesem Laufevent teilgenommen. Damals hatte mich meine Familie begleitet und mein Sohn Kevin und meine Tochter Sandy waren von den entsprechenden Läufen begeistert. Da wollten sie diesmal als Leichtathleten auch mitlaufen. Nachdem dann die Betreuungsfrage für Sandy für den Zeitraum meines Laufes geklärt war, habe ich uns alle drei bereits im Juni angemeldet.

Um 4:30 Uhr klingelte dann gestern mein Wecker und ca. 45min später habe ich auch den Rest der Familie mit dem Frühstück geweckt. Um ca. 7:00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof, holten aber vorher noch meine Schwiegermutter ab, die uns auch wieder begleitete.

Um 7:30 Uhr ging es dann mit dem Regio nach Frankfurt/Oder. Dort hieß es Umsteigen in den Regio nach Erkner und von da aus fuhren wir mit der S-Bahn bis Karlshorst. Die letzte Etappe fuhren wir dann mit der Straßenbahn bis zum Tierpark (Eingang Schloss).

Ausruhen auf der Bahnfahrt nach Berlin.

Vor dem Eingang holten wir gleich unsere Startnummern ab und suchten uns dann wieder ein Plätzchen an der Laufstrecke. Als wir uns in den Bereich der Umkleide begaben, kam auch schon Manu aus Berlin auf uns zu, die uns bereits endeckt hatte. Es war wieder ein schönes und freudiges Hallo.

Zurück bei der Familie warteten auch schon Gerda und Heiko (ebenfalls aus Berlin) auf uns. Gerda kannte ich schon vom letzten Jahr her, während ich Heiko bisher nur von Facebook bzw. Twitter her kannte.


Kurz darauf begaben wir uns zum Startbereich, der wieder in drei Startblöcke eingeteilt war. Wir waren dem Block 1 zugeteilt. Nach einer kurzen Erwärmung durch die Mädels von Mrs. Sporty fiel dann um 10:30 Uhr der Startschuss.

Warten auf den Startschuss

Am Anfang gab es noch ein Gedrängel, aber das löste sich relativ schnell auf. Manu war auch recht schnell aus unserer Sichtweite. Somit konnten Kevin und ich uns ganz in Ruhe auf unseren Lauf konzentrieren. Da er diesmal nicht für sich allein sondern mit mir zusammen laufen wollte, musste ich ihn zu Beginn ab und zu etwas bremsen, denn er lief zu schnell los. 



Die schöne Strecke ging den ersten Kilometer u.a. vorbei an den Affen, Kranischen, Hirschen Gazellen und Büffeln. Auf dem zweiten Kilometer schauten uns dann die Wasserböcke, Strauße und Zebras beim Laufen zu.


Bis dahin lief alles sehr gut, wir kamen gut voran und hatten einen guten Schnitt von ca. 6min/km. Da Kevin den 5er bisher immer unter 30min lief und ich eigentlich der langsamere Läufer von uns beiden bin, dachte ich mir, vielleicht klappt es ja diesmal für mich mit den 30min bei einem 5er. Aber dann passierte es bei Kilometer 2. Kevin bekam plötzlich einen Krampf in den Oberschenkel und wir mussten die erste Gehpause einlegen. Natürlich bin ich bei ihm geblieben, denn aufgeben wollte er nicht.

Die nächsten 2 Kilometer wechselten wir dann mehrmals zwischen Laufen und Gehen. Von mal zu Mal wurde es dann besser und Kevin konnte sogar auch wieder die Tiere der Strecke beobachten. Denn auf dem dritten und vierten Kilometer konnten wir u.a. die  Eisbären sehen, die faul auf dem Felsen lagen und sich bestimmt wunderten, wo all die Menschen hinlaufen... :-) Aber auch die Uhus, Waldbisons, Sumatratiger, Elefanten, Hyänen und Dromedare konnten wir sehen. 



Ab Kilometer 4 bei den Sekretären lief es dann auch bei Kevin wieder besser und er schaffte den letzten Kilometer ohne Gehpause. Auf Höhe des Terrassencafés ging es dann die lange Gerade wieder Richtung Schloss. Da war dann das Ziel nicht mehr weit. 

Bei den Pelikanen gings dann nochmal über eine kleine Brücke bis zum Schloss. Dort dann am Springbrunnen vorbei und ab ins Ziel. Kurz nach dem Schloss konnte Kevin sogar nochmal zu einem kleinen Zielsprint ansetzen und kam somit ein paar Sekunden vor mir ins Ziel.


Kevin schaffte die 5km in einer Zeit von 00:34:09h und belegte nach Auswertung der beiden 5km-Läufe des Tages in der Gesamtwertung Platz 401 von 471 und in seiner AK U14 Platz 30 von 34... Er hat sich schon etwas geärgert wegen dem Krampf, aber ich konnte ihn überzeugen, dass hier der Spaß im Vordergrund stehen sollte und es nicht ein Wettkampf im üblichen Sinne für ihn war. Bei nächsten Lauf wird´s wieder besser.

Ich erreichte das Ziel in einer Zeit von 00:34:11h und belegte nach Auswertung der beiden 5km-Läufe des Tages in der Gesamtwertung Platz 472 von 710 und in meiner AK W40 Platz 51 von 71. Naja, der Kampf mit den 30min nehme ich dann beim nächsten 5km-Lauf auf. :-)

In diesem Jahr wurde auch die Streckenführung geändert, sodass es nur eine komplette 5km-Runde gab. Laut meiner Garmin waren es 4,90km...

Nach dem Zieleinlauf gingen Kevin und ich dann wieder zu unserer Familie, wo dann auch schon Sandy auf ihren Kinderlauf von 800m wartete, der dann auch gleich starten sollte. Dort trafen wir dann auch auf unsere Freunde aus Beeskow, die später am jeweils zweiten 5km- bzw. 10km-Lauf teilnahmen.

Bevor ich mit Sandy zur Sammelstelle für die kleinen Läufer ging, musste sie vor lauter Aufregung noch schnell auf Toilette. Sie war richtig hippelig und freute sich schon darauf. Kurz bevor alle Kinder zum Startbereich geführt wurden, wünschte ich ihr viel Erfolg und es gab von Mama noch einen dicken Kuss.


Um 11:30 Uhr fiel dann für die 500 Jungen und Mädchen der Startschuss und es ging auf die 400m-Runde, die zweimal gelaufen werden musste. Da Sandy in der Mitte lief, konnte ich sie vom Rand aus nicht sehen und hoffte nur, dass alles gut und ohne Sturz abgeht. Nachdem dann alle Kinder die 2. Runde geschafft hatten und sich ihre Medaille abholten, sollten sie eigentlich alle wieder in den Kinderbereich zurück kommen.

Sandy´s Zieleinlauf (Nr. 260)

Und da kam es dann zum großen Schreck für mich und noch zwei weitere Muttis, denn unsere Kinder waren nicht da. Mir wurde richtig schlecht.... Die Organisatoren waren aber auch gleich zur Stelle, beruhigten uns erst einmal und notierten sich die Namen der Kinder, um sie dann auszurufen. Leider blieb meine Maus verschwunden. Plötzlich kam dann Manu auf mich zugelaufen und sagte mir, dass Sandy schon bei Papa ist. Leute... mir fiel ein Felsbrocken vom Herzen.
Es stellte sich dann heraus, dass alles ein Missverständnis war, denn Sandy kam nach dem Überreichen der Medaille nicht zu mir sondern lief zum Absperrzaun zu Papa und er dachte, ich weiß bescheid... Leider konnte man an der Stelle, wo sie sich aufhielten, die Durchsagen der Organisatoren nicht hören, sonst hätten sie es eher mitbekommen, dass ich noch im Kinderbereich wartete. 


Da Sandy aber dann freudig auf mich zugerannt kam und mir ihre Medaille zeigte, war der Schreck wieder verflogen. Puhhhh..... Ich gönnte mir dann auch endlich mein obligatorisches Zielbierchen, natürlich alkoholfrei.

Glückliche Finisher :-)

Wir haben uns dann noch den ersten 10km-Lauf angesehen und ich habe noch Olli von den "Flitz-Piepen" aus Berlin getroffen und persönlich kennengelernt, denn mit ihren Shirts sind sie einfach unverkennbar. :-) Er begrüßte mich auch gleich mit den Worten "Ah, die Laufmutti" und wir quatschten noch einen kurzen Moment. :-)

Später sind wir dann noch durch den Tierpark geschlendert und haben uns neben bekannten auch unbekannte Ecken angesehen, die wir im letzten Jahr nicht gesehen hatten.





Dabei haben wir immer noch nicht alles gesehen, z.Bsp. die Schlangen, Riesenschildkröten und Krokodile. Das werden wir dann im nächsten Jahr beim 4. VOLVO-Terparklauf nachholen, denn da werden wir garantiert wieder mit dabei sein und freuen uns jetzt schon drauf. :-)

Es war wieder ein wunderschöner Tag bei diesem Laufevent und es hat mich sehr gefreut, viele Freunde wiedergetroffen und Spaß gehabt zu haben.


Organisiert wurde dieser Lauf von "Berlin läuft" und es nahmen 3913 Läuferinnen und Läufer teil.

Kommentare:

  1. Cooles Laufevent und wirklich optimal für die Kinder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Markus, das war es. :-) Und nächstes Jahr wollen sie wieder mitmachen.

      Löschen
  2. Ein schöner Bericht! Und es war toll dass wir uns einmal wieder gesehen haben! Ich finde es auch super, dass Deine Kinder so sportbegeistert sind und Du das Deinen Kindern vor allem auch entsprechend vorlebst!

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Bericht, tolle Fotos und die Zeit ist doch auch gut. Und schön, dass Deine Kids so gut mitmachen - und das bei dem frühen Aufstehen :-)

    AntwortenLöschen