Montag, 12. Mai 2014

Der 31. AVON-Frauenlauf in Berlin und ein toller Tag mit meinen Freundinnen

Am Samstag fand in der Berlin der 31. AVON-Frauenlauf statt. Nachdem ich ja im letzten Jahr durch meine damals kranke Maus nicht teilnehmen konnte, freute ich mich in diesem Jahr umso mehr drauf. Zusammen mit meinen beiden Lauffreundinnen Heike und Anissa habe ich mich für den 10km-Lauf angemeldet. Angeboten wurden neben den 10km mit Zeitmessung auch noch 5km Lauf mit oder ohne Zeitmessung, 5 oder 10km Power Walking, 5 oder 10km Nordic-Walking sowie für die Kleinsten einen 800m Bambinilauf.
(Quelle:  SCC Events Berlin)

(Quelle:  SCC Events Berlin)
Aber nun erst einmal zum Anfang diesen tollen Tages. Um 11:45 Uhr haben sich alle aus meiner Mittwochsfrauensportgruppe, die an diesem Lauf-Event teilgenommen haben,  auf dem Bahnhof getroffen.

Um 12:06 Uhr fuhr unser Zug ab in Richtung Frankfurt/Oder, wo wir dann in die Bahn nach Erkner umsteigen mussten. Bereits im Zug herrschte eine super Stimmung, denn es wurde erst einmal mit Sekt auf diesen sportlichen Tag angstoßen.


In Erkner angekommen, hieß es für uns wieder umsteigen in die S-Bahn bis Ostkreuz und von da nahmen wir noch die S-Bahn bis Friedrichstraße. In den Zügen und S-Bahnen saßen auch mehrere Fußballfans des BVB, denn es gab in Berlin auch ein großes Fußballspiel.

Vom Bahnhof aus ging es dann zu Fuß weiter in Richtung Brandenburger Tor. Auch wenn ich eigentlich gar nicht so weit von Berlin entfernt wohne, bin ich erst das 2. Mal über den Pariser Platz und durch das Brandenburger Tor gelaufen.


Als wir dann zur Straße des 17. Juni wollten, mussten wir uns noch den Weg durch eine größere Kundgebung bahnen, die genau an der Straße vorm Brandenburger Tor vorbeiführte. 



Danach holten wir alle unsere Startunterlagen und auch das schicke Laufshirt, das in der Startgebühr von 19,00€ mit enthalten war. 




Anschließend schlenderten wir weiter an den verschiedenen Infoständen vorbei, wo ich z. Bsp. einen leckeren Jogurth von Alpro probierte und auch mit Mitarbeitern der Deutschen Krebshilfe ins Gespräch kam. Später holte ich mir dann noch meinen Geschenkbeutel von AVON ab, in dem diesmal für alle neben diversem Infomaterial und einem Katalog auch ein Duschgel und ein Körperlotion enthielt.




Während alle anderen unserer Truppe zu ihrem 5km-Walk bzw. 5km-Lauf unterwegs waren, entspannten wir drei noch auf der Wiese hinter dem Massagezelt. Je näher aber unsere Startzeit rückte, umso nervöser wurde ich. Nach dem gefühlten 10 Toilettengang drückten wir drei unsere Taschen unserer männlichen Begleitung in die Hand und begaben wir uns gegen 17:30 Uhr in Richtung Startplatz, der sich zwischen der Yitzhak-Rabin-Straße und der Großen Querallee befindet. Da dieser schon zu diesem Zeitpunkt sehr voll war, begaben wir uns relativ weit nach vorn. Zu diesem Zeitpunkt fing es an, leicht zu nieseln und wir dachten schon, dass wir die 10km im Regen laufen müssen. Aber das war nur ein kurzes Intermezzo.




Der Start erfolgte dann Punkt 18:00 Uhr. Nachdem es zuerst noch etwas zäh bis zum Starttor war, ging es von da an auch gleich los und ich wurde so richtig von der Stimmung und dem schnellen Laufen mitgerissen, was ja sonst nicht so mein Fall ist. Ich habe mir dann schnell eine Position am Rand des Läuferfeldes gesucht, um dem Gedränge aus dem Weg zu gehen. Somit konnte ich auch relativ gut meinen Laufrhythmus finden, was aber an den doch etas engeren Stellen und Kurven nicht so einfach war und ich da auch schon mal gehen musste.

Ungefähr bei Kilometer 2,5 wurde ich von Manu überholt, die ich dann durch Zufall entdeckte und von meiner Position schräg hinten erkannte. :-) Da dachte ich nur, jetzt kurz das Tempo anziehen und versuchen, ihr "Hallo" zu sagen. 

Nachdem ich die kleine Runde geschafft hatte, freute ich mich über den Getränkepunkt bei Kilometer 4. Leider hatte ich etwas zu schnell getrunken und bekam dann Seitenstechen. Ich legte dann eine kurze Gehpause ein und danach ging es weiter. 

Auf der 2. längeren Runde musste ich dann immer wieder über die einzelnen Läuferinnen schmunzeln, die sich kostümiert hatten. Auch waren einige Männer dabei, die als Frauen verkleidet gelaufen sind. Eine Läuferin hatte sogar nur einen Bikini an, was ich dann doch etwas umpassend fand. Aber vielleicht sehe ich das auch zu eng......

Immer wenn ich dann durch diverse Situationen aus meinem Laufstil kam und sogar noch 2x gehen musste, brachten mich die tollen Trommler am Rand durch ihre Trommelrhythmus wieder in Schwung und ich fand meinen Takt wieder. Zwischen Kilometer 8und 9 war dann noch einmal ein Getränkestützpunkt, über den ich mich freute.

Und von da an hieß es nur noch von allen Seiten "Los, ihr schafft das!" und "Das Ziel ist gleich geschafft!"  Das gab nochmal Auftrieb und ich lief bis zum Ziel durch. Allerdings fehlte mir die Kraft für einen Zielsprint. Da ich mir vorher kein konkretes Zeitziel gesetzt hatte, war ich für mich dann doch überrascht, dass die Uhr über dem Ziel noch unter 01:10:00h anzeigte, als ich hindurch lief.

Später fand ich auf SCC-Events mein genaues Ergebnis. Ich bin mit 01:07:48h durchs Ziel gelaufen und erreichte damit Platz 3368  von 4287 in der Gesamtwertung und Platz 426 von 519 in meiner AK. 

Im Zielbereich bekam ich dann auch meine Finnisher-Medaille, gab meinen Chip wieder ab und holte mir meinen Becher Erdinger alkoholfrei zur Belohnung. :-)


Vorderseite
Rückseite

Gleich nachdem ich wieder bei meinen Freundinnen war, hieß es für mich schnell umziehen und ab zum Bahnhof. Auf dem Weg dorthin liefen wir auch an er Tribüne vorbei, auf der gerade die Siegerehrung stattfand und die Siegerin Irina Mikitenko geehrt wurde. Leider hatte ich da meinen Fotoapparat schon eingepackt. 

Auf dem Bahnhof gönnten wir uns dann noch beim "Asiagourmet" eine Asiabox Chicken, ehe es wieder mit mehrmals Umsteigen zurück nach Hause ging. Im Zug stießen wir dann auf den geschafften Lauf an. 

Glücklich und geschafft...  :-)

Gegen 23:45 Uhr war ich dann froh, zu Hause zu sein, denn am nächsten Tag stand früh schon der nächste Lauf an.

Alles in allem war es ein toller Tag. Und vielleicht laufen mir beim nächsten Mal auch die anderen Läuferinnen, die ich von Facebook und Twitter her kenne, übern Weg, die ebenfalls an diesem Lauf teilgenommen haben.  :-)



Kommentare:

  1. Wow - Gratulation zu diesem tollen Ergebnis! Ich finde es ja richtig bewundernswert, wie viele Läufe Du immer wieder rennst :-)
    Aber ich muss mich Dir anschliessen - ein Bikini ist nicht nur etwas unpassend, sondern ich stelle mir das auch relativ unbequem vor... Aber zum Glück ist das nicht unser Problem :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Ariana! :-) Würde manchmal gern noch weitere schöne Läufe mitmachen, was sich aber nicht immer umsetzen lässt, denn die Kinder müssen ja auch betreut werden. Und dann gehen für mich als Mama natürlich die LA-Wettkämpfe der Kinder vor.
      Naja und im Bikini sieht man mich öffentlich gar nicht, da verstecke ich dann doch lieber meine Röllchen.... :-D
      LG Daniela

      Löschen
  2. Wieder ein schöner Bericht von Dir! Und das hört sich nach einem perfekten Tag mit Deinen Laufmädels an! Und immerhin haben wir uns für ein paar Sekunden sogar gesehen :-) Ich war nur erst etwas verwirrt wo Du plötzlich herkommst, denn ich hatte Dich ja gar nicht vor mir gewähnt :-) Das Mädel im Bikini hatte ich übrigens auch gesehen. Kann es sein dass es für etwas demonstrierte? Wenn ich mich recht erinnere dann hatte sie irgendetwas auf ihren Körper geschrieben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manu! :-) Tja keine Ahnung, warum das Mädel so lief. Konnte nur auf ihrem Rücken das Logo (die Schleife) der Brustkrebsstiftung erkennen.

      Löschen
  3. Das hört sich nach einem wunderbaren Ausflug an. Glückwunsch zu deinem schönen Ergebnis.

    Das mit dem Bikini irritiert mich ja nun wirklich etwas... Was man nicht so alles erleben kann bei Laufveranstaltungen.

    Schade, dass ihr es am Abend nicht mehr zum Treffen geschafft habt. Aber vielleicht dann das nächste Mal, wenn wir wider mal in der Stadt seid.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Din! :-) Wäre sehr gern gekommen. Irgendwann klappt das bestimmt mal. Der nächste geplante lauf in Berlin ist dann der VOLVO-Tierparklauf, wo dann auch meine beiden Kindern mitlaufen wollen. :-)

      Löschen
  4. Schön zu hören, dass auch Männer, wenn auch verkleidet, teilnehmen dürfen. Im Großen und Ganzen sind Laufveranstaltungen doch immer ein großer Spaß und da sollte soetwas erlaubt sein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, da sind jedes Jahr verkleidete Männer dabei, genauso wie auch bei den anderen Frauenläufen. Na und spaßige Verkleidungen findet man ja auch bei vielen anderen großen Laufveranstaltungen wie z.Bsp. dem Berlin-Marathon. :-)

      Löschen