Dienstag, 13. Mai 2014

6. Lauf der 18. Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt

Ein Lauf am Wochenende reichte mir nicht und so ging es am Sonntag gleich weiter mit einem Lauf der 18. Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt. :-) Dieser Lauf stand unter dem Motto "Diehloer Hügellauf" und verlangte einiges von uns Läufern ab, egal ob auf der kurzen Strecke von 2,5km oder der langen Strecke von 6km. Denn für alle beginnt der Lauf mit einem langen Anstieg. Es ist eine sehr anspruchsvolle Strecke, die durch ein Waldgebiet, Feldwege und Wiesenwege führt. 

Um 10:00Uhr ging es los. Zuerst wurden alle 6km-Läufer auf die Strecke geschickt und ca. 2min später die 2,5km-Läufer. Wie schon gesagt, ging es gleich zu Beginn einen langen Anstieg hinauf, der mich oben doch kurz zum ersten Wechsel von Laufen zum Gehen zwang, denn ich merkte doch sehr die schweren Beine vom 10km-Lauf tags zuvor. 

Der Anstieg hier bei einem Trainingslauf mit den Kindern.
Bergab in den Wald hinein.

Ehe ich wieder aus dem Wald heraus kam und auf die Weg-/Streckengabelung zulief, wurde ich genau wie im letzten Jahr von den zwei schnellsten Läufern der kurzen Distanz überholt. ;-)

Aus diesem Waldstück heraus ging es dann weiter bergauf auf dem sogenannten Pflaumenweg und dann rechts weg bis fast zum Ortseingang von Diehlo. Leider musste ich auf diesem Teilstück ärgerlicherweise wieder 2x kurz gehen.

Nachdem es dann von dort rechts weg auf dem Feldweg weiter in Richtung Schanze ging, lief es sich schon etwas besser. Kurz vor der Schanze bogen wir wieder rechts ab. Auf diesem Teil der Strecke musste man nun aufpassen, wo man hintrat, denn auf dem Waldweg gab es viele große Wurzeln. Aber noch schlimmer war zu diesem Zeitpunkt der starke Wind, der dann aufkam und einem direkt ins Gesicht blies. 

Von diesem Waldweg aus kamen wir dann auf ein längeres Stück Weg über die Wiese, wo sich dann auch wieder die Stelle befand, an der die kurze und die lange Strecke wieder aufeinander trafen. 


Dort hatten sich diesmal mein Mann und meine Tochter Sandy positioniert, um alle Läufer anzufeuern. (Sandy lief auf Grund einer leichten Erkältung diesmal nicht mit.)


Die Anstrengung stand mir im Gesicht...

Von da an ging die Strecke wieder bergab, wo man auch mit Vorsicht laufen musste, denn die Strecke war an manchen Stellen sehr uneben. 


Die letzten 450m ging es dann noch kurz auf asphaltiertem Belag weiter bis ins Ziel, wo dann endlich völlig geschafft ankam.


Richtung Ziel

Das Ziel erreichte ich mit 00:43:31h und war leider um 36s langsamer als im letzten Jahr. Aber ich tröste mich damit, dass ich ja am Abend vorher schon einen 10km-Lauf absolviert hatte. :-)


Kurz vorm Ziel....
...Geschafft!



Nach dem Zieleinlauf gab es dann noch von der Verantwortlichen der Stadtmeisterschaft Frau Mechthild Tschierschkyfür jede Mama eine kleine Rose und was Süßes, denn es war ja an dem Tag auch Muttertag.


Fotos: Privat / Beatrix Pohle

Kommentare:

  1. Super, gemacht! Zwei Läufe an einem Wochenende! Ich hatte auch schwere Beine bei meinem Lauf am Sonntag :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manu! War dann am Abend froh, endlich die Beine hochlegen zu können... :-)

      Löschen
  2. Super Sache! Speziell am Muttertag :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Markus! :-) Und nach dem Lauf gabs dann zu Hause selbstgebastelte Muttertagsgeschenke von meinen Kindern. :-)

      Löschen
  3. Dann darf ich direkt nochmals gratulieren :-) Und mit dem Lauf am Vortag würde ich behaupten, dass Du eigentlich ja schneller warst, als am Vortag :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ariana! :-) Ich muss mir irgendwann mal eine Laufuhr zulegen bzw. wieder mit meiner Lauf-App (und funktonierendem Handy) laufen, um die Durchschnittsgeschwindigkeit etc. herauszufinden....

      Löschen