Montag, 14. April 2014

4. Lauf der 18. Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt am 13.04.2014

Da ja bekanntlich alle guten Dinge drei sind, fand in Sachen Sport nach dem Trainingswettkampf meiner Kinder am Freitag in Beeskow und dem 34. Fontane-Lauf in Rauen am Samstag gestern noch der 4. Lauf der 18. Stadtmeisterschaft Eisenhüttenstadt statt. 

Geboten wurden diesmal die Distanzen 2km und 6km auf einen 2km-Rundkurs. Während meine Kinder die kurze Strecke liefen, habe ich mich wieder für die 6km entschieden. Schließlich hatte ich bis kurz vorher noch überlegt, ob ich diese nach den 5km in Rauen überhaupt schaffen werde.

Wir liefen in Richtung der grünen Pfeile.

Pünktlich um 10:00 Uhr ging es für alle auf dem "Waldweg" auf die Strecke. Ich hatte schon bedenken, ob es dabei zu Stürzen oder Umrempelungen der kleinen Läufer kommt, da die Stelle des Startes relativ schmal war zum Verhältnis der Anzahl der Läufer. Aber es lief alles glatt.

Der "Waldweg", wo sich die Startlinie befand.
Nach ca. 50m hatte ich dann auch meine Tochter Sandy eingeholt, die weiter vorn im Feld gestartet war. Ehe ich zu ihr aufschloss, habe ich sie beim Laufen beobachtet und musste als Mama dabei lächeln. Wir liefen dann ein kurzes Stück zusammen, bis sie in eine Gehpause wechseln musste. Nach ein paar kurzen aufmunternden Worten setzte ich meinen Lauf fort.

Vom Waldweg aus bogen wir dann rechts weg auf den Unterweg und liefen am Tiergehege vorbei. Auf dem Parkweg ging dann an der Minigolfanlage vorbei bis zum Abzweig vor der Schwimmhalle.

Der Unterweg mit dem Tiergehege.

Dort mussten wir wieder rechts abbiegen und dem Weg folgen bis zur nächsten Gabelung. Da liefen wir links herum um eine kleinen Bogen zu laufen und dann wieder rechts weg auf den Mittelweg zu gelangen. Hier ging es dann auch auf den Start-Ziel-Bereich zu. 


Als ich meine erste Runde beendet hatte und auf die zweite abbog, wurde ich von meinem Sohn angefeuert, der bereits im Ziel angekommen war. Da die ungefähr die Hälfte der gesamten Läufer die kurze Distanz lief, wurde es nun etwas ruhiger hinter mir. 

 
Auf zur 2. Runde


Als ich ca. die Hälfte der 2. Runde geschafft hatte, wurde ich von den ersten Läufern überholt. Mit dieser Stelle hatte ich gerechnet und war bis dahin mit meinem Lauf zufrieden. 

Auf dieser Runde merkte ich allerdings kurzzeitig meine Oberschenkel und den Lauf vom Samstag. Aber ich gab dem inneren Schweinehund nicht nach und habe keine Gehpause eingelegt, sondern bin einfach mein Tempo weitergelaufen. Und das war gut so, denn kurz bevor ich auf die dritte Runde ging, war alles wieder ok. An der Stelle konnte ich auch meine Tochter sehen, die gut im Ziel angekommen war.

Auf der dritten Runde habe ich immer relativ weit vor mir noch die anderen Läufer gesehen und habe versucht, mit meinem gleichbleibendem Tempo dran zu bleiben. Natürlich hatte ich mich auch mal umgedreht, um zu sehen, ob noch andere nach mir kommen. Aber da ich niemanden sah, war ich der Meinung, wie gewohnt das Schlusslicht zu sein.

Als ich am Ende auf der Zielgeraden war, feuerten mich (im Gegensatz zum letzen Mal) alle an und freuten sich mit mir über meine Zieleinlauf. 

Die letzten Meter bis ins Ziel.

Noch beim Durchlaufen des Zielbereiches hörte ich Werner, wie er meine Zielzeit sagt.  00:37:58h!!!  Was? Wie? 37 Minuten? Schlagartig blieb ich stehen, dreht mich um und musste noch zwei Mal nachfragen, denn ich konnte es nicht glauben, so schnell unterwegs gewesen zu sein. Wieder eine neue persönliche Bestzeit? Wirklich? JA!!! Ja es ist so. Alle mussten über mein plätzliches Stehenbleiben und meine Ungläubigkeit lachen und freuten sich mit mir. Und da kamen sogar noch andere Läufer. Wo waren die denn die ganze Zeit? Ich hatte doch gar keinen gesehen. Vermutlich waren die Abstände so lang, dass ich sie auf Grund der Abbiegungen nicht gesehen hatte. Auch meine Freundin Ines aus der Sportgruppe war überrascht gewesen, dass sie mich nicht eingeholt hatte. Aber stellt euch mal mein Gesicht vor, als ich das mitbekam. Und Ines freute sich mit mir.

Ich war und bin noch immer richtig happy über diesen Lauf. Ehrlich gesagt, über das gesamt Laufwochenende. 2 tolle Läufe mit 2 neuen persönlichen Bestzeiten. ;-)


Ach ja, eigentlich wollte ich doch bzgl. der Schnappszahlstartnummer vom Samstag einen ausgeben. Aber meine Mädels waren mit dem Öffnen ihrer Flasche schneller, denn wir stießen schon mal auf Ostern an, da einige nächste Woche beim 5. Lauf nicht mit dabei sind. 

Am Abend war ich dann so geschafft von den beiden läufen, dass ich nur noch faul auf dem Sofa lag. Deshalb folgt mein Bericht etwas verspätet. Ich hoffe, ihr könnt das verzeihen... ;-)























Kommentare:

  1. Echt gut gemacht. Bist ja in einer bemerkenswerten Form zur Zeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Markus! Bin selbst von mir überrascht. Ich hoffe nur, dass das keine einmalige Wochenendaktion war...

      Löschen
  2. HI,
    Glückwunsch zu deiner Bestzeit. Jetzt weiß ich auch warum du mich schon in der ersten Runde hast stehen lassen ;-)). Ich wäre gern bis zu deinem Zieleinlauf geblieben, aber mein Mann hat eine schlimme Pollenallergie und er stand unter wunderschön blühenden Birken.

    LG lucky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lucky! Du warst auch beim Lauf dabei? Warum hast du mich nicht angesprochen? Das musst du beim nächsten Mal (zum Ostercross) unbedingt nachholen... :-) LG Dany

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zur neuen Bestzeit! Ist ja ein super Start in die Laufsaison. Dann bin ich mal gespannt was das Laufjahr für Dich noch so alles bringt :-) Und im nächsten Monat sehen wir uns auch wieder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manu! :-) Das gab so einen richtigen Motivations- und Bestätigungsschub, mit dem Laufen den richtigen Sport für mich gefunden zu haben. Bin ich auch gespannt, was dieses Jahr alles noch kommt.
      Freu mich schon auf unser Treffen im Mai. :-)

      Löschen