Samstag, 12. April 2014

34. Fontane-Lauf in Rauen am 12.04.2014

Heute fand bei herrlichstem Frühlingswetter der 34. Fontane-Lauf in Rauen (zwischen Berlin und Frankfurt/Oder) durch die Rauener Berge statt. An diesem Lauf habe ich das erste Mal teilgenommen. Angeboten wurden 5km Laufen, 15km Laufen, 30km Laufen und 10km Walken/Wandern sowie für die Kleinsten ein Bambinilauf. Das Ergebnis des Fontane-Laufes geht wieder in die Wertung des Oder-Spree-Cups ein.

Von meinen Lauffreunden habe ich bereits im Vorfeld erfahren, dass die Rauener Berge sehr anspruchsvoll sind und vorallem die 15km-Laufstrecke sehr viele steile Anstiege beinhaltet. Da ich aber bisher noch keine 15km gelaufen bin und bereits morgen ein weiterer Lauf ansteht, habe ich mich für die 5km-Distanz entschieden.

5km Strecke (2 Runden á 2,5km)

Nachdem ich mich am Morgen gegen 8:00 Uhr mit dem Auto auf den Weg nach Rauen machte, grübelte ich unterwegs, was das Wetter bringen würde. Denn als ich losfuhr, fing es leicht an zu nieseln. Schon ein paar Minuten später durfte ich mich über herrlichen Sonnenschein freuen. Doch plötzlich wurde ich auf der Autobahn vom Nebel überrascht. Aber der dauerte auch nicht lange und ich kam ca. 9:00 Uhr bei schönstem Sonnenschein in am Veranstaltungsort in Rauen an.

Nachdem ich mein Auto auf dem noch relativ leeren Parkplatz abgestellt hatte, machte ich mich auf den Weg zur Turnhalle der dortigen Grundschule. Dort habe ich auch meine Lauffreunde getroffen. Nachdem meine Startnummer abgeholt und meine Startgebühr von 3,00€ zu bezahlt hatte, waren diese neugierig, welche Startnummer ich hatte. Tja und da ich diesmal die 888 zugeteilt bekam, werde ich wohl eine Flasche Sekt ausgeben müssen. :-D

Meine Lauffreundinnen Grit, Heike, Anissa und Anke  :-)

Danach ging ich nochmal zurück zum Auto, um mich für den Lauf fertig zu machen und aufzuwärmen. Der Parkplatz war nun schon voll belegt.
Punkt 10:00 Uhr fiel der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer der 30km-Distanz. Nach 30min wurden dann die Läuferinnen und Läufer der 15km auf die Strecke geschickt und weitere 15min später durften auch alle 5km-Läufer und Walker loslaufen bzw. gehen.

Die 30km-Läufer kurz vorm Start.
Los gehts für die 15km-Läufer.

Nach dem Start ging die Strecke ein Stück auf der Straße entlang, bis wir an der Kreuzung rechts abbiegen mussten und dort unter der Autobahn hindurch liefen. Anschließend ging es auf dem Waldweg weiter. Von da an wurde es teilweise bergig mit leichten Anstiegen. (Die mittleren und größeren Anstiege gab es auf dem 15km-Rundkurs.) Ein kurzes Stück liefen wir sogar fast neben der Autobahn, sodaß uns auch zweimal ein LKW zuhupte. Nachdem wir wieder aus dem Wald herauskamen, ging es auf der Straße durch den Ort wieder zurück zum Start-Ziel-Bereich. Nun hieß es für mich auf zur Runde 2 und ich hatte das Gefühl, dass es nun besser lief. Erstaunlicherweise bin ich die gesamte Strecke ohne Gehpause durchgelaufen.

Glücklich aber auch geschafft erreichte ich das Ziel. Dort stellte ich beim Blick auf meine Uhr fest, dass ich eine 30iger Zeit gelaufen sein muss. Das wäre super für diese Strecke und vielleicht sogar eine neue persönliche Bestzeit.


Um 13:00 Uhr fand dann die Siegerehrung statt. Aber irgendwie konnte ich die dortige Einteilung der AK´s nicht ganz nachvollziehen, denn es wurde z.Bsp. bei meinem 5km-Lauf unterteilt in U12, U14, U16, U18, Frauen gesamt. Aber auch bei den anderen Streckenlängen verwunderten mich die Aufteilungen, da diese nicht wie bei anderen Läufen üblich ist.

Gegen 14:00 Uhr machte ich mich dann wieder auf den Heimweg. Bis dahin hatte ich aber noch nicht erfahren, mit welcher Zeit ich nun genau durchs Ziel gelaufen bin. 

Später am Abend konnte ich dann auf der Internetseite vom Veranstalter meine Zeit von 00:30:16h und meine Platzierung bei den Frauen nachlesen:
Platz 12 von 18 AK Frauen und Platz 21 von 30 von allen weiblichen Läufern
Und das Schönste ist, ich habe eine neue persönliche Bestzeit erzielt. :-) 

Von Andreas Bauer von Zweitakter, hier mit der Startnummer 742, gibt es eine tolle Slideshow zu diesem Lauf.

Organisiert wurde der Fontane-Lauf vom SG Rauen 1951 e.V.




Kommentare:

  1. Hi Dany, Glückwunsch zum Durchhalten und der tollen Zeit. Und ja die Dinger heissen nciht umsonst Rauener Berge. Und dann am Sonntag noch einen 6er hinterhergeschoben - Klasse.

    Gruß Lucky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lucky! :-) Zum Glück war ich ja mit den Bergen durch meine Freunde vorgewarnt.
      Gruß Dany

      Löschen
  2. Glückwunsch zu deiner Bestzeit! Echt spitze gemacht!

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Zeit! Die von Dir erwähnte AK-Einteilung kenne ich übrigens auch von einigen Läufen - die wendet man meist bei kleinen Läufen an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manu! :-) Habe diese AK-Einteilung das erste Mal erlebt und hatte mich völlig irritiert. Habe wieder was dazugelernt.
      LG Dany

      Löschen