Sonntag, 23. März 2014

35. Lauf der Metallurgen in Eisenhüttenstadt

Am Samstag fand bei herrlichem Frühlingswetter der 35. Lauf der Metallurgen in Eisenhüttenstadt statt. Ich nahm das zweite Mal daran teil. Dieser Lauf war auch gleichzeitig wieder der Auftaktlauf der Laufserie "Oder-Spree-Cup". 


Während ich im letzten Jahr noch die 5km-Strecke bei Eis und Schnee mitgelaufen bin, habe ich mich diesmal an die 10km-Distanz gewagt. Bis kurz vorm Onlineanmeldeschluss bei www.stoppuhr.net habe ich überlegt, ob ich 5km oder 10km laufen möchte. Mein Ehrgeiz siegte dann und ich meldete mich für die 10km an. Auch mein Sohn Kevin wollte dieses jahr wieder mit am Lauf der Matallurgen mitlaufen. Er lief wieder die 5km-Distanz. :-)

Ca. 30min vor dem Start kamen wir an, holten unsere Startunterlagen und bezahlten unsere Startgebühr. Nachdem ich mich fertig gemacht hatte und vor lauter Aufregung schon das x-te Mal die Toilette aufgesucht hatte, machte ich mich mit Kevin warm für den Lauf. Danach ging ich mit ihm nochmal den Streckenverlauf durch.


Kurz vorm Start kamen dann auch meine Mann und meine Tochter am Startbereich an. Somit konnte ich mir von beiden noch mein "Glücksküsschen" für den Lauf abholen. Ich wünschte Kevin dann auch noch viel Glück für seinen Lauf und reihte mich dann wieder weiter hinten im Starterfeld ein.

Punkt 10:00 Uhr erfolgte der Startschuss und es ging für alle Läufer über eine sehr schöne Strecke auf dem Inselgelände unserer Stadt.


Zuerst ging es die Straße entlang in Richtung Inselbad. Bereits auf diesem Bereich zog sich das Läuferfeld auseinander. Danach folgten wir weiter der Parkstraße vorbei an der Miniolfanlage und dann der Unterweg in Richtung Tiergehege.


Kurz nach dem Tiergehege ging es dann links weg auf einen kurzen Waldweg. Dort lief es sich ganz gemütlich und man konnte trotz Musik im Ohr das Vogelgezwitscher hören. :-)



Auf diesem Weg ging es bis in die Richtung der Inselgaststätte und von da rechts auf den Mittelweg. Gleich danach folgte ein Kreuzungsbereich der Wege. Wir liefen dann links weg auf den Wiesenweg, hielten uns da immer rechts und liefen eine kleinen Kreis, sodaß wir auf dem Mittelweg wieder zum Kreuzungsbereich zurückkamen. Und da mussten wir dann links in den Waldweg einbiegen. Abkürzen war aber nicht drin, denn es standen Streckenposten an diesem Bereich. Und während ich in den Wiesenweg lief, lief Kevin bereits in den Waldweg ein.


Den Waldweg folgten wir dann bis hin zum "Speisegraben", bei dem ich wieder auf die Wurzeln acht geben musste. Auch hier saßen Streckenposten und notierten sich die Nummern, um auch hier ein vorzeitiges Abkürzen zu vermeiden bzw. würde es danach dann sowieso herauskommen. 



Nach dem kurzen Stück beim Speisegraben ging es dann links weg auf den langen Weg entlang am Oder-Spree-Kanal. Kurz vor dessen Ende standen dann auch mein Mann und meine Tochter und feuerten mich kräftig an.


Kevin kurz vor seinem Ziel.
Meine erste Runde hatte ich geschafft.
Nach ca. 30min erreichte ich den Start-Ziel-Bereich. Nachdem ich mir einen Schluck Wasser gönnte, ging es für mich auf die 2. Runde des 10km-Laufes. Und mit dieser Zwischenzeit war ich ganz zufrieden.

Auch diese Runde verlief problemlos. Leider musste ich 2x eine kurze Gehpause einlegen. Als dann die Hälfte dieser 2. Runde geschafft hatte, wurde ich vom ersten Läufer der 20km-Distanz überholt. Danach folgten noch weitere bis zu meinem Zieleinlauf.


Auch die 2. Runde ist geschafft.
Mein Zielsprint
Ich war erstaunt, dass ich zum Schluß sogar noch die Kraft hatte, einen Zielsprint hinzulegen und kam mit einer Zeit von 01:05:29h ins Ziel und lag somit 28:38min hinter dem Erstplatzierten. Ich wurde 53. von 57 Läuferinnen und Läufern, 13 aller Läuferinnen und 2. in meiner AK. :-)



Im Ziel habe ich dann von meinem Mann erfahren, dass Kevin auf der 5km-Distanz als Gesamtdritter einlief und somit auf dem Podestplatz stand. Leider habe ich dies verpasst, da ich zu diesem Zeitpunkt ja noch auf der Strecke war. Aber ich bin wahnsinnig stolz auf ihn. :-) 

Kevin auf Platz 3
Nachdem ich ihn nicht auf dem Treppchen sehen durfte, nahmen wir beide dann halt einfach nochmal für ein Erinnerungsfoto auf selbiger Platz.


Zum Schluß muss ich sagen, dass es auch diesmal wieder ein schöner Lauf auf dem Inselgelände war und im nächsten Jahr bin ich wieder dabei.

Am Abend hatte ich allerdings das Problem, dass mir beide Füße weh taten, vorallem die Fersen. Das lag bestimmt an meinem Laufstil. Vielleicht bin ich diesmal anders gelaufen als sonst, denn ich hatte mir mein rechtes Fußgelenk von einer befreundeten Physiotherapeutin tapenlassen, nachdem ich am Mittwoch beim Sport leicht umgeknickt war. Heute war aber wieder alles i.O. :-)


Kommentare:

  1. Tolle Zeit und glückwunsch deinem Sohn!

    AntwortenLöschen
  2. Herzlichen Glückwunsch an Euch Beide und besonders an Kevin zum dritten Platz! Die Strecke sieht ja schön nach Natur aus. Ich habe leider viel zu selten die Gelegenheit mal im Wald zu laufen ... Hoffe dass mit Deinem Fuß jetzt wieder alles in Ordnung ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manu! Habe es an Kevin weitergeleitet. :-)
      Ist wirklich eine schöne Strecke. Ist aber auf der Insel nur ein kurzes Stück im Wald. Aber dafür haben wir viel außerhalb von Hütte....
      Meinem Füß geht es wieder gut, ist alles wieder in Ordnung. War bestimmt zu sehr beansprucht worden.
      LG Dany

      Löschen
  3. Ich finde es immer so schön zu hören, wenn jemand gemeinsam mit seinen Kindern Sport macht! Und wenn dann der Sohn noch einen Pokal abholt, ist es ja richtig perfekt! Herzlichen Glückwunsch!
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Ariana! ;-) Ich bin auch stolz darauf, dass er das mit durchzieht. Und das er noch die Medaille gewonnen hatte, macht mich noch stolzer als auf meine eigene Leistung. Einen Pokal gab es nur für die Erstplazierten. Aber die Medaille bekommt trotzdem einen Ehrenplatz. :-)
      LG Dany

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch - und dann noch 2. Platz in deiner Altersklasse - super :-))
    Ihr seid ja eine richtige sportliche Familie, ganz tolle Leistung auch von deinem Sohn!

    Ich hoffe du konntest dich noch dem Lauf etwas erholen und dass deine Fersen nicht wieder Probleme machen. Alles Liebe dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :-) Ja mit meinem Endergebnis hatte ich wirklich nicht gerechnet. Und meine Kleine war etwas entäuscht, dass es da keinen Lauf für die Kleinsten gab. Aber irgendwann ist sie auch größer und älter und dann läuft sie da auch mit. ;-)
      Naja nach dem Lauf und am Nachmittag ging ich den "Pflichten" als Mama nach, aber am Abend gönnte ich mir dann Ruhe. Den Fersen geht es wieder gut.
      LG Dany

      Löschen
  5. Hallo Daniela,
    ich habe erst vor ein paar Wochen angefangen zu laufen und deine Blog gefunden und ihn fast komplett gelesen. Dank dir kenne ich jetzt die Strecke des Matallurgenlaufes und werde ihn mal probieren. Da wir fast der gleiche Jahrgang sind, treffen wir uns ja mal - bin leider auch ein XXXL-Mama.

    Auf jeden Fall spornen mich deine Erfolge ganz schön an. Ich wünsche dir weiter viel Spass und Erfolg.

    Lucky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lucky!
      Danke, dass Dir mein Blog gefällt und Dich anspornt. Das hatte ich bisher noch nicht. :-)
      Wünsche Dir weiterhin viel Durchhaltevermögen und Spaß am Laufen. Lauf immer so, wie Du Dich dabei wohl fühlst. Das XXL sehe ich nicht als Hindernis an. Es gibt viele kurbulente Läufer, die ihr Ding durchziehen und sogar viel längere Strecken laufen.
      Und falls ich Dir mal über den Weg laufen sollte, dann sprich mich einfach. :-)
      LG Daniela

      Löschen