Dienstag, 10. September 2013

2. VOLVO-Tierparklauf in Berlin am 08.09.2013


Am Sonntag fand in Berlin der 2. VOLVO-Tierparklauf statt und für mich sollte es ein toller Lauftag werden. Und lt. der Hompage vom VOLVO-Tierparklauf gab es am Sonntag einen Teilnehmerrekord. Genau 3.794 Athleten wurden bei der zweiten Auflage des Rennens registriert.

  Aber beginnen wir mal von vorn. 

Bereits um 04:05 Uhr klingelte mein Wecker und ca. 15min später quälte ich mich aus dem Bett und dachte nur "Mensch, es ist Sonntag und du stehst freiwillig so zeitig auf..." Etwas später versammelte sich dann die ganze Familie am Frühstückstisch. Um 06:20 Uhr fuhren wir dann zu Hause los, holten meine Schwiegermutter noch ab und machten uns auf den Weg zum Bahnhof. Pünktlich um 7:05 Uhr fuhr dann unser Zug Richtung Frankfurt/Oder los. Dort stiegen wir dann um in den Zug nach Berlin. Nach zwischenzeitlichen Wechseln in S-Bahn und Straßenbahn kamen wir dann kurz vor 09:00 Uhr beim Tierpark Berlin an. Leider standen wir erst vor dem falschen Eingang, denn wir mussten ca. 800m weiter zum Eingang Schloss Friedrichsfelde. Dort angekommen, holte ich mir erst einmal meine Startunterlagen, mit denen ich dann auch freien Eintritt zum Tierpark hatte.


Mit meiner Familie habe ich mir dann einen Platz gleich in der Nähe des Start-Ziel-Bereiches gesucht. Von da aus konnten mich meine Kinder gut sehen und natürlich auch anfeuern. Nachdem ich mich dann umgezogen hatte, ließ ich schon mal das Feeling des Tages auf mich einwirken. Man konnte bei allen Läufern schon die Vorfreude auf den Lauf erkennen. Und dann habe ich auch Manu und Gerda aus Berlin getroffen. Manu kannte ich bisher nur durch Facebook und ihren Laufblog http://laufwelt.wordpress.com/. Es war toll, sie nun endlich auch mal persönlich kennengelernt zu haben. :-) Natürlich wurde sich viel übers Laufen etc. ausgetauscht und dann wurde es Zeit, an den Start zu gehen.


Nach einem "Viel-Erfolg-Handabklatsch" mit meinen Kindern machten wir uns dann auf den Weg zum Startbereich. Laut Startnummer war ich für den 2. Startblock eingeteilt. Um 10:15 Uhr wurden wir Läufer dann auf die Strecke geschickt. Eine Runde war 2,8km lang und musste 2x gelaufen werden (gelbe Linie). Die Originalstrecke wurde übrigens wegen “sensibler Tiere” (O-Ton vom Veranstalter) verlegt und war somit 600 m länger. Leider habe ich nicht erfahren, welche diese sensiblen Tiere waren. :-) 

Streckenplan VOLVO Tierparklauf 2013

Die ersten Meter hatte ich es schwer, in meinen Rhythmus zu finden. Es gab vor mir viele Läufer (und auch Walker), die langsamer unterwegs waren und an denen ich mich vorbeischlängelen musste. Das war manchmal gar nicht so einfach. Aber es dauerte zum Glück nicht lange und das Läuferfeld zog sich auseinander. Dann konnte ich endlich frei laufen und so meinen Rhythmus finden. Nun konnte ich den Lauf auch endlich genießen und die Eindrücke ringsherum auf mich wirken lassen. ;-)

Natürlich nahm ich unterwegs auch ein paar Tiere wahr. So sahen uns z.Bsp. Kranische, Moschusochsen, Panzernashörner, Hyänen, Dromedare und Pelikane zu, um nur einige zu nennen. Die ließen sich nicht stören, sondern guckten nur verwundert uns Läufern hinterher. 


Klasse fand ich, dass die großen Steine, die mitten auf der Strecke lagen, mit großen Fahnen markiert wurden. Und an einer Stelle stand ein Haltestellenschild, an dem ich aber nicht gewartet habe, sondern wie alle anderen artig weitergelaufen bin... ;-)



Nach der ersten Runde, die ich in 17:59min gelaufen bin, feuerten mich meine Kinder und mein Mann an. Somit gings gleich leichter in die zweite Runde. Die war ich dann etwas langsamer unterwegs und lief sie in 18:26min. 


Im Großen und Ganzen lief sich die Strecke wunderbar und ich konnte zum Schluß sogar noch einen Zielsprint hinlegen. Am Ende erreichte ich das Ziel in 00:36:25h. Damit wurde ich in meiner AK 42. von 84 Läuferinnen und 321. von insgesamt 608 Frauen.


Im Ziel gab es dann für alle eine tolle Finnisher-Medaille. Schade fand ich nur, dass es gleich nach dem Ziel keinen Stand mit Getränken gab. Wir mussten erst zurück zum Kleiderbeutelbereich gehen, wo es dann Wasser für alle gab.

  Nachdem ich mich wieder umgezogen hatte, plauschten wir noch eine kurze Zeit mit Manu und Gerda. Anschließend habe ich dann mit meiner Familie noch einen ausgedehnten Tierparkbesuch gemacht und habe mir die Tiere noch einmal im langsamen Schritt angesehen. 




 
Gegen 16:30 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Weg zum Bahnhof, um den Heimweg anzutreten. Ich hoffe, dass ich im nächsten Jahr wieder mitlaufen kann. Vielleicht machen dann ja auch meine Kinder mit... ;-)

Kommentare:

  1. Ein schöner Bericht! Und diesmal war ich sogar live dabei :-) War schön, dass wir uns endlich einmal getroffen haben! Und bald sehen wir uns hoffentlich in Deiner Heimat :-)

    Glückwunsch auch zu Deiner tollen Zeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Manu! ;-) Hatte uns auch sehr gefreut. Und mal sehen, ob dann unser nächster gemeinsamer Lauf sogar ein Schneelauf wird (nach Vorhersage der Meterologen)...

      Löschen
  2. Ganz toller Bericht!

    Freut mich, dass es bei dir immer besser läuft :)

    AntwortenLöschen
  3. Echt Klasse Dani, weiter so ! :)
    Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Daniela,
    netter Bericht vom Lauf in Berlin. Hast Du wieder gut gemacht. Es sieht sehr gut aus für Deinen Lauf im Oktober :-)

    Gruß Heiko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heiko, habe mich auch sehr über das Ergebnis gefreut. :-) Und dem Lauf im Oktober stehe ich auch optimistisch gegenüber. Gruß Daniela

      Löschen