Sonntag, 30. Juni 2013

Blogparade von "Laufen-Total" – Läufer und ihre Lieblingsspeisen

Laufen total Blogparade Lieblingsspeisen


Im Mai hatte Heiko von www.laufen-total.de zu einer Blogparade mit dem Titel "Läufer und ihre Lieblingsspeisen" aufgerufen. Es gab schon viele verschiedene Beiträge, wobei auch sehr interessante und neue sachen dabei waren, die ich irgendwann auch mal ausprobieren werde. Und nun kurz vorm Ende möchte auch ich meinen Beitrag dazu abgeben.

Da ich aus dem Vogtland stamme, ist mein Lieblingsgericht Rouladen mit grünen Klößen und Rotkohl. Und zum besseren Verständnis für alle bleibe ich auch beim Hochdeutsch... ;-)



Hierbei mache ich dann auch die Klöße selbst. Da dies aber immer sehr zeitaufwendig ist, gibt es diese Variante immer nur zu besonderen Anlässen wie Ostern oder Weihnachten. Ansonsten nehme ich dann den fertigen Kloßteig.

Die Rouladen (ich nehme immer die vom Rind) lege ich zuerst in Frischhaltefolie und klopfe sie vor der Zubreitung mit einer kleinen Pfanne weicher. Dann mit Pfeffer und Salz bestreuen und mit Senf bestreichen. Danach belege ich die Roulade mit Speckstreifen, die ich ganz dünn geschnittenen habe und mit Saure-Gurke-Streifen. Anschließend die Roulade aufrollen und mit den Rouladennadeln feststecken. Nun brate ich die Rouladen von allen Seiten kurz in heißem Öl an. Da ich leider in Sachen selbstgemachter Soßen eine Null bin, greife ich hier zu Tütensoßen zurück, die ich allerdings mehr als verdünne. Und in diesem Sud lasse ich dann die Rouladen fast 45min. auf kleiner bis mittlerer Flamme köcheln.

Die grünen Klöße mache ich nach einem Rezept meiner Mama. Dazu benötige ich 600g gekochte Kartoffeln und 1,5kg rohe Kartoffeln. Die rohen Kartoffeln mit der Küchenmaschine klein reiben. Danach die Masse mit dem Kartoffelsack auspressen, dabei das Wasser in einem Topf oder einer Schüssel auffangen und anschließen die Stärke absetzen lassen. Nun die gekochten Kartoffeln in einer Extraschüssel mit der Handreibe reiben. wenn sich die Stärke abgesetzt hat, dann vorsichtig das Wasser abgießen und die Stärke mit den rohen Kartoffeln mischen und salzen. In der Zwischenzeit einen Topf mit kochendem Wasser vorbereiten. Die Masse mit den rohen Kartoffeln jetzt nach und nach mit dem kochendem Wasser verdünnen, bis es eine breiige Masse wird. Nun mit den geriebenen gekochten Kartoffeln mischen. daraus Klöße formen und in Salzwasser kochen. Wenn die Klöße oben schwimmen, sind sie fertig.

Dazu gibts bei uns immer Rotkohl. Da meine beiden Kinder leider weder das Rotkohl noch Klöße essen, gibts für sie immer Kartoffeln und Mischgemüse dazu. Und für mich mehr Aufwasch, aber ich habe zum Glück einen großen Geschirrspüler... ;-)
















Bildquelle: aus dem Internet

Kommentare:

  1. Das Rezept sieht gut aus! Da bekomme ich wieder Lust auf Kartoffelklöse.

    Gruß, Alexa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das freut mich Alexa. Gutes Gelingen und guten Appetit! ;-)

      Löschen
  2. Hallo LaufmamaXXL,
    Klöße und Laufen, das erinnert mich an etwas. Schaue doch mal hier, wird Dir bestimmt gefallen: Wie Du mit Thüringer Klößen fit bleiben kannst.
    Viel Spaß, Dominik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dominik,
      danke für den Link, werde da mal stöbern.
      Gruß Daniela

      Löschen