Freitag, 31. Mai 2013

2. Beeskower Altstadtlauf 2013

Am Sonntag fand in Beeskow der "2. Beeskower Altstadtlauf" statt. Das Wetter wollte an diesem Tag überghaupt nicht mitspielen, denn es war für diese Jahreszeit einfach zu kalt und es herschte die ganze Zeit über Nieselregen. Aber wir als Familie wollten uns den Spaß an diesem Tag und die Freude auf unsere jeweiligen Läufe nicht nehmen lassen.


Wir hatten uns vorsorglich alle warm angezogen und auch die Regenjacken/-schirme durften nicht fehlen. Für die Läufe selbst haben wir uns für die "Fast-Winter-Variante" entschieden mit Thermoshirt, langen Hosen und Mütze.

Folgende Strecken wurden angeboten: 2,5km - 5km und 10km rund um die schöne Altstadt von Beeskow. Und für die Kleinsten gab´s einen 350m-Bambinilauf rund um den Marktplatz. Ich hatte mich für die 5km-Strecke angemeldet.

10:00 Uhr wurde Kevin (Startnummer 30) zusammen mit allen anderen Läufern der 2,5km-Strecke auf den Weg geschickt. Als Mama stand ich natürlich am Ziel um ihn nochmal anzufeuern und ihn in Empfang zu nehmen. Von allen 275 Startern auf dieser Distanz kam er als 38. in der Gesamtwertung und als 21. der MJU14 ins Ziel. Darauf sind wir natürlich sehr stolz. :-)



Um 10:30 Uhr fiel der Startschuss für die 5km- und 10km-Läufer vor dem Rathaus. An der Sparkasse (1) vorbei gings dann rechts weg in die Bodelschwingstraße (2) bis durch das Tor am Münzturm der Stadtmauer (3). Der Straßenbelag bestand bis dahin aus Pflastersteinen, die ich bei diesem Nieselregen mit Vorsicht genoss. Von da ging es dann links weg auf den Mauerweg (4) bis zum Luckauer Torturm. Dieser Streckenabschnitt war durch den anhaltenden Nieselregen zu einem sehr matschigen Weg geworden mit großen Pfützen. Da musste man ganz schön aufpassen, um nicht wegzurutschen. Und zum Teil waren die meisten bis zum Gesäß vollgespritzt, wir auch... ;-) Auf der ersten Runde konnte ich da einige Läufer überholen, die dort übervorsichtig gelaufen bzw. gegangen sind. Auf der 2. Runde hatte ich mehr Platz, und kam gut durch.

(1)
(2)
(3)
  


(4)
 
Nun ging es ein kurzes Stück auf der Breitscheidstraße (5) entlang bis zum Irrgarten, welchen wir auf Höhe der Rathenaustraße (6) durchquert haben. Dort musste man auf die Wurzeln achtgeben, die aber gut sichtbar mit leuchtendem Farbspray markiert wurden. Es war auf beiden Runden immer eine kleine Abwechslung zur Straße bzw. den Pflastersteinen. Und durch die Bäume waren wir das kurze Stück etwas regengeschützt.

(5)
(6)
Nachdem wir wieder aus dem kurzen Stück des Irrgartens herauskamen, ging es an der Gartenstraße kurz zurück bis zum Beginn der Spreepromenade (7), die wir dann hinab bis zur Spree gelaufen sind bis zur kleinen Spreebrücke an der Burg Beeskow. In der ersten Runde schwamm ich mit den vielen Läufern regelrecht mit. In der zweiten Runde nutzte ich diesen Streckenteil, um mein Tempo das erste Mal etwas anzuziehen und einem anderen Läufer davon zu laufen, dessen ungleichmäßiger Laufstil mich irritierte, ablenkte und fast aus dem Takt brachte. Von dort aus mussten wir einen kleinen aber steilen Anstieg (8) hinauflaufen. 
 
(7)
(8)
Oben angekommen gings links weg am Kreisel vorbei um danach rechts wieder Richtung Stadtmauer zu laufen. Anschließend gings wieder an der Stadtmauer entlang auf der Mauerstraße, vorbei am Mäuseturm innerhalb der Stadtmauer (9) bis zum Storchenturm dann außerhalb der Stadtmauer. Von da aus gings dann links weg Richtung Grundschule (wo man nach dem Lauf auch die Möglichkeit zum Duschen und Umziehen hatte). Dort bogen wir dann wieder links in Richtung Marktplatz ab und nach der letzten Rechtskurve waren es dann noch ca. 30m bis zum Ziel (10).

(9)       Im Hintergrund in der Mitte auf der 2. Runde
(10)    Auf zur 2. Runde... ;-)
Diese gesamte Strecke musste ich 2x durchlaufen. Als ich nach der 2. Runde dann allein auf den letzten Metern zum Ziel war, konnte ich die Info des Sprechers vernehmen, der erst meine Startnummer nannte, dann meinen Namen und den Verein und dann mit welcher Zeit ich durchs Ziel lief.

Mein Zieleinlauf  :-)
Mein Fotograf, meine Fans und Familie :-)
Ich war total geschafft, brachte keinen Ton heraus und rang nur noch nach Luft. Ich konnte nicht einmal was trinken. Aber ich hatte ein Lächeln auf dem Gesicht, denn ich bin eine neue persönliche Bestzeit gelaufen - 00:33:22h. :-) Yääääh.... Und das trotz des Wetters und der zum Teil matschigen und rutschigen Streckenabschnitte...


Und zu guter Letzt durfte auch Sandy ihren 350m-Bambinilauf absolvieren. Sie war schon ganz hippelig. Auf Grund der sehr nassen Pflastesteine ist Kevin mit ihr mitgelaufen, damit sie nicht stürzt. Im Ziel gab es dann für alle kleinen Läufer ein Überraschungsei als Geschenk.




Nachdem wir alle Läufe beendet hatten, konnten Kevin und ich noch unsere Urkunden abholen.  Unser Fazit ist auf alle Fälle: Es war ein rundum gelungener Lauftag für die ganze Familie und im nächsten Jahr sind wir wieder komplett dabei! :-)


Quellen der Fotos: Fotogalerie der MOZ, Homepage des Beeskower Altstadtlaufes, Privat

Kommentare:

  1. Super! Herzlichen Glückwunsch zur neuen Bestzeit! Und ich finde es toll, dass die ganze Familie dabei ist! Die Mama ist ja auch ein großes Vorbild :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ;-) Hatte uns allen auch richtig Spaß gemacht, trotz des schlechten Wetters.

      Löschen
  2. Sportliche Familie. Herzlichen Glückwunsch zur persönlichen Bestzeit, da geht doch bestimmt noch was in diesem Jahr :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Das hoffe ich doch, werde auf alle Fälle dran bleiben...

      Löschen